Bilder von zwei Peitschen, einer Gesichtsmaske und Vibratoren
Erfahrungsbericht

Why you should not fuck a Escortgirl

Ein Text, den ich in meinem Leben schon ein paar mal schreiben wollte, aber irgendwie nie wirklich dazu gekommen bin. Aktuell ist es Januar 2021 ich habe keine feste Gespielin/Freundin/Partnerin in meinem Leben und auch mein Freundeskreis ist durch meinen Umzug gerade sehr klein. Corona schränkt es dann noch weiter ein. Was also an einem solchen Tag also sonst machen als endlich mal diese Gedanken zu Papier, ähhh Computer bringen 😀

Meine Escort „Vergangenheit“

Bevor ihr jetzt denkt, hier spricht ein „Escort“-Neuling der keine Ahnung hat, wovon er spricht. Bitch, please…

2012 hatte ich mein erstes Erlebnis mit „Escort“-Damen in Ibiza. Als Sie mich das erste Mal ansprach und mit mir an den Strand wollte dachte ich mir nur „oh fuck, geiles Girl, so direkt auf Sex aus, nice, guter Tag heute“. Am Strand erfuhr ich dann aber, dass sie gerne Sex mit mir hat, aber nur gegen Bezahlung. Ich lehnte ab. Doch, die kleine war heiß, ich untervögelt (ja, ich weiß, in Ibiza untervögelt zu sein ist schon eigene Dummheit) und sie hatte ihren „Platz“ vor meinem Appartment. Ergo, 3 Tage später war es so weit, wir gingen an den Strand, ich gab ihr das Geld und wir hatten Sex. Hat Spaß gemacht, hätte aber geiler sein können, da Sie sich nicht ausgezogen hat und es eigentlich nur ein Quickie in ner dunklen Ecke war.

Stand heute sind 54 weitere (also gesamt 55) „Escort“-Damen dazu gekommen. Und dabei waren Mädels wo ich mich im Nachhinein gefragt habe, warum ich bezahlt habe, bis hin zu einer, die ich extrem heiß fand UND, die mich sogar auf eine weitere Stunden an einem anderen Tag kostenlos eingeladen hat. Wenn man sich in eine Escort verlieben kann, sie wäre es gewesen ^^

In dieser Zeit habe ich sowohl Damen besucht, als auch Damen, die zu mir nach Hause gekommen sind. Auch Laufhäuser habe ich Zeitweise fast Auswendig gewusst welche Damen wo gerade sind. Liest sich trauriger als es ist. In der Anfangszeit (2012 war noch vor meinem Erstkontakt mit PU) war es noch meine gefühlt einzige Möglichkeit schnell an Sex zu kommen. Irgendwann hat sich bei mir dann allerdings auch ein gewisser „Spaß“ daran eingestellt. Ich meine mal ehrlich, du kannst dir eine Frau deiner Wahl aussuchen, kannst relativ frei bestimmen, was ihr macht und auch wenn es Geld kostet, weißt du doch, dass du sicher zum Stich kommst.

Aber Max, das klingt so als wäre es doch eigentlich ziemlich praktisch oder nicht

Na ja, ganz so einfach ist es dann auch wieder nicht. Wie oft ich schon zu einer „20-Jährigen“ gefahren bin und eine mindestens 30-Jährige vorgefunden habe. Fotos auf den einschlägigen Seiten KÖNNEN richtig sein, sind es aber viel zu oft nicht. Mit der Zeit bekommt man ein etwas besseres Gespür von welchen Damen man eigentlich die Finger lassen sollte, aber eine echte Sicherheit habe ich auch nach der ganzen Zeit noch nicht.

Außerdem, nur weil die Frau Service XY anbietet (UND du dafür gezahlt hast) heißt es nicht, dass du auch immer alles bekommst. Gerade bei Analsex reden sich die Damen gerne raus mit „… oh deiner ist so groß, das geht leider nicht bei meinem engen Po…“ Geld zurück bekommst du trotzdem nicht.

Vorsicht ist geboten bei den Damen, die dich fragen, ob du mit Gummi ficken willst. Ganz ehrlich, wenn dich eine Escort fragt, ob mit oder ohne, willst du IMMER! mit. Das ist ja noch mehr STD-Sammeln als bei Tinder-Dates. Muss nicht sein, danke.

Aber, das alles sind für mich noch nicht die Gründe die Gegen Escort sprechen. Ich meine, man kann druck ablassen, hat ne hübsche Frau (im besten Fall) vor sich und keinen Stress gehabt. Zum Erfahrungen Sammeln oder weil die Eier sonst platzen sicherlich eine Möglichkeit, mehr aber auch nicht.

Der Best Worst Case im Escort

Für mich gibt es mehrere Sachen, die mir bei einem Escort Besuch wichtig sind:

  • Sind die Fotos echt gewesen UND aktuell
  • Ist die Frau auch die von den Fotos (ja auch das gabs schon, Nationalität Unterschiede zwischen Fotos und Damen)
  • Ist die Escort „aktiv“ um mich bemüht, oder nur der bezahlte Seestern im Bett
  • Macht sie, was abgesprochen ist oder nicht

In einem „Best Case“ Szenario kann ich alle vier Punkte mit Ja abhaken, und dennoch bleibt dort ein „aber“ übrig. Denn die Wahrscheinlichkeit auf vier Ja war für mich über die Zeit extrem selten.

Gerade die Mädels, die nicht ganz so hübsch sind, mich also nicht so sehr anturnen erweisen sich am häufigsten als die „fleißigsten“. Hier hatte ich Mädels, die mir ein Erlebnis beschert haben, dass ich rundum (Sexuell)-Befriedigt nach Hause gehen konnte. Trotzdem, wenn die Dame dann doch nicht so heiß gewesen ist, wie erhofft hinterlässt das einen etwas faden Beigeschmack bei mir.

Andersherum hatte ich allerdings schon ein paar echte Granaten, persönliche HB9 dadurch in der Kiste, wo mich der Körper absolut angetörnt hat. Ich denke dabei gerade an eine süße kleine Lettländerin. 1,58 , Konfektionsgröße 34, 75D und lange dunkle Haare. Die Brüste waren entweder echt oder verdammt gut gemacht, ich konnte weder etwas Unnatürliches spüren, noch eine „Naht“ erkennen. Für die kleine als dauerhaftes F+ würde ich mir Optisch n Arm abreißen.

Allerdings war sie wieder eine der Damen, die ihren Körper zur Verfügung stellt. Beine zusammendrücken, wenn ich vor ihr Knie, damit ich nicht zwischen die Beine kucken kann (auch wenn ich die Beine auseinander drücken konnte/durfte). Der Blick seitlich weg. Streicheleinheiten oder gar aktive Teilnahme. Ja, nicht in diesem Leben.

Natürlich gibt es ausnahmen, es gab auch hübsche/aktive Mädels, die sind allerdings EXTREM selten bisher gewesen (keine 5 Stück, d. h. nicht mal 10%). Eine einzige der Escort ist mir im Kopf geblieben, weil sie so außergewöhnlich war. Optisch meine HB9,9999 (10 gibts ja nicht ^^ ), zärtlicher tiefer Blowjob, beim Sex hatte ich das Gefühl, mit einer frischen Liebschaft wo man schon Herausgefunden hat, was die andere Seite antörnt, im Bett zu sein. Die Verabschiedung, wie wenn man von seiner festen Freundin nach Hause geht. Ein Erlebnis, dem ich glatte 10 von 5 Sternen geben würde 😀

Aber, wenn ich dann wieder nach so einer Dame daheim sitze, die den Seestern gemacht hat, dann bin ich zwar entspannt, ich konnte mir mein „abspritzen“ ja trotzdem holen. Aber es ist irgendwie fade. Wenn ich dann noch hochrechne, was mich die Damen alles gekostet haben 😥 dann denke ich mir, die Zeit, das Geld in mich und Pickup investiert und ich hätte locker genauso viele Mädels im Bett haben können ohne (direkt) dafür zu bezahlen. Aber manchmal, manchmal bin ich dann doch wieder so dumm und denke mir, ach die eine, nur weil du gerade Lust hast… (ist weiterhin dumm)

Fazit

Es gibt für mich legitime Gründe zu einer Escort zu gehen. Zum Beispiel, weil du Angst vor deinem ersten Mal hast und es hinter dich bringen willst. (Sprich vorher mit der Dame darüber, manche haben keinen Bock drauf, manche haben da echt Spaß dran) Oder weil du ein absolutes tief hast und dich ablenken willst (kann man mal machen). Aber eine echte – dauerhafte Lösung, nein, da muss ich dir davon abraten. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Sex so geil ist wie „Durchschnittssex“ mit einem deiner Dates ist gering. Die Wahrscheinlichkeit auf richtig geilen Sex der „Oberklasse“ fast schon nicht existent.

Warum ich das hier schreibe

Sagen wir mal so, in meinem Kopf kreisen viel Sachen rund ums Thema Sex/Perversitäten aller Art und ich liebe es darüber zu schreiben 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.