Challenge

90 Tage Challenge – Halbzeit

Unbezahlte Werbung durch Verlinkungen und Namensnennung.

Inzwischen bin ich gut über die Hälfte der Challenge. Gestarte wurde Sie am 09.06.2019 und endet damit am 07.09.2019. Daher möchte ich diesen Zeitpunkt nutzen, um ein kurzes Fazit zu ziehen.

Wie sehe ich die Challenge aktuell?

Die Challenge ist inzwischen einfacher, als ich gedacht habe. Es gab gerade am Anfang viele Probleme für mich. Je länger ich diese Challenge jedoch mache, desto einfacher wird Sie für mich. Auch hier scheint es sich wohl „nur“ um Gewohnheiten zu handeln die geändert werden wollen.

Gerade der Punkt Süßigkeiten ist für mich noch eine Herausforderung. Ich habe manchmal echt noch dieses Bedürfnis nach Süßkram. Jedoch nimmt auch das inzwischen langsam ab. Vermutlich werde ich diesen Teil auch nach der Challenge – wenn auch in abgemilderter Form – weiter beibehalten.

Das Thema, keine Cola mehr in der Arbeit bzw. jede Woche mindestens eine Flasche weniger schaffe ich sehr gut umzusetzen. Ich bin diese Woche bei aktuell 0 Flaschen und das, obwohl ich eigentlich noch 5 Flaschen trinken dürfte. Auch daheim habe ich keine Cola getrunken. Lediglich an einem Abend wo ich Essen war, habe ich mir eine Flasche geleistet.
So wenig habe ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr getrunken.

Insgesamt scheint die Challenge also ein voller Erfolg zu werden. Auch wenn ich weniger „Regeln“ aufgenommen habe als geplant, einfach um mich nicht zu überfordern.

Was für Vorteile sehe ich bisher?

Für mich ist ganz klar, dass ich durch diese Challenge und die Regeln meine Disziplin steigern konnte. Gerade auch das Thema Sport und bessere Ernährung fällt mir wesentlich leichter, als ich ursprünglich erwartet hatte. Ich denke, dass alleine das schon ein großer Vorteil dieser Challenge ist.

Außerdem zeigt mir diese Challenge ein weiteres Mal, dass ich so ziemlich alles in meinem Leben umstellen kann, wenn ich nur mit genug Ehrgeiz bei der Sache bin.

Nebenbei haben die ganzen Themen geholfen, mein Sixpack soweit an die Oberfläche zu bringen, dass ich inzwischen ohne den Bauch anzuspannen erahnen kann, wie das Sixpack bei mir aussehen könnte. Noch bin ich nicht am Ziel (da kommt ein eigener Post) aber es geht in eine für mich sehr gute Richtung.

Was würde ich anders machen?

Eigentlich gar nicht so viel. Hauptsächlich würde ich die Challenge Erweiterungen nur alle zwei Wochen machen um mich an die jeweiligen Regeln gewöhnen zu können. Die „Schrittgröße“ die ich bei den Herausforderungen gemacht habe, war ideal. Nicht zu klein um nicht aufzufallen, aber auch nicht so groß, dass ich es nicht geschafft hätte.

Zwischen Fazit

Ich bin mega Stolz, dass ich inzwischen so weit gekommen bin und glaube, dass ich die letzten paar Tage auch noch problemfrei durchziehen werde. Sobald die Challenge vorbei ist, werde ich mir wieder Gedanken machen, welche Gewohnheiten ich habe und welche ich davon loswerden möchte. Außerdem natürlich, welche Gewohnheiten ich gerne hätte und werde mich im Ähnlichen Prinzip daran herantasten.

Ergo, es war wieder ein kleiner Schritt in Richtung Erfolg <3

Was müsste passieren, damit ihr euch einer Challenge stellt?
Bräuchtet ihr Hilfe? Und wenn ja, in welcher Form?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.